Army Intel Report - Nazi Communique





Army Intel Report - Nazi Communique

Die Nationalsozialisten sind in jener Zeit führende Volkspartei in Deutschland. Schon in Indiana Jones und der Jäger des verlorenen Schatzes stellen sie sich schon gegen Indiana, da sie ebenfalls versuchten die Bundeslade zu finden. Der Anführer der Nazis ist niemand anderes als Adolf Hitler, der versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen. Doch als die Bundeslade von einer Nazigruppe in Kairo gefunden wurde, wurden sie alle von dieser vernichtet.

Die Akte beinhaltet Informationen über Himmler und Dietrich.

Hier mal ein paar:

Bevor Himmler 1929 Reichsführer SS wurde, hatte er folgende Funktionen inne:

1925: Reichsredner der NSDAP

1925: Leiter der NSDAP-Parteipropaganda für Niederbayern

1925: Schriftführer der Gauleitung Niederbayern

1926: Gaugeschäftsführer und stellvertretender Gauleiter für Niederbayern-Oberpfalz

1926: Stellvertretender Gauleiter für Oberbayern-Schwaben

1926: Gau-SS-Führer Niederbayern

1926: Stellvertretender Reichspropagandaleiter

1927: Stellvertretender Reichsführer-SS

1927: Mitglied des Stabes der Obersten SA-Führung

Nach der Absetzung Erhard Heidens als Reichsführer SS wurde Himmler am 6. Januar 1929 durch Adolf Hitler an die Spitze der Schutzstaffel berufen. Dieser Titel war zwischen 1926 und 1934 eine reine Dienststellung innerhalb der SA und ohne jede rechtliche Bedeutung. Das änderte sich erst im August 1934, als Himmler in die Dienststellung eines Reichsleiters SS erhoben und Hitler unmittelbar unterstellt wurde. Dadurch wurde der Titel Reichsführer SS zu einem offiziellen Dienstgrad innerhalb der SS.

1933, nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten, wurde Himmler zum Polizeipräsidenten von München ernannt. Am 30. Juni und 1. Juli 1934 hatten Heinrich Himmler und die SS den wesentlichen Anteil an der als Röhm-Putsch bezeichneten verdeckten Entmachtung und Ermordung der Führung der SA und anderer Gegner, wie des ehemaligen Reichskanzlers und Reichswehr-Generals Kurt von Schleicher und seiner Frau.

Hitlers Erlass vom 17. Juni 1936 war der wichtigste Schritt auf dem Wege der Umwandlung des Polizeiapparates in ein Instrument der absoluten Diktatur. Von nun an war in der Person Himmlers das Parteiamt des Reichsführers SS mit dem neu geschaffenen staatlichen Amt eines Chefs der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Innern institutionell miteinander verbunden. Der Erlass markierte das Ende der noch in Teilen bestehenden Polizeihoheit der Länder zugunsten der Zentralgewalt (Verreichlichung der Polizei). Zugleich wurde hierdurch der politisch gewünschte Prozess eingeleitet, durch die eingeleitete Verschmelzung mit der SS die zentralisierte Polizei aus dem Reichsministerium des Innern herauszulösen, sie dem nur Hitler unterstehenden Parteifunktionär Reichsführer SS zu unterstellen und damit zu entstaatlichen. Dadurch, dass Himmler 1943 auch zum Reichsinnenminister ernannt wurde, wurden Innenpolitik und Polizei allerdings wieder vereint.



Dietrich hatte die Aufgabe nach der Suche der Bundeslade von SS-Offizier und Mitglied von Hitlers inneren Kreis, Eidel. Eidel erklärte des Führers Interesse an dem Artefakt und benötige seine Hilfe.

Nach einem Treffen mit Belloq in Marseille, reisten Dietrich und der Archäologe nach Berchtesgaden, für eine Nachbesprechung mit Hitler, bevor sie schließlich auf dem Weg nach Kairo waren, wo die Ausgrabung bereits im Gange war.

Dietrich und seine Kollegen und Nazi-Kommandeur Major Göbler war nicht bewusst, dass die Ausgrabung an der falschen Stelle war, bis Belloq festgestellte, das eine Gruppe von Gräbern in guter Entfernung gruben.